Einzelansicht

Aller Anfang ist schwer…

Allgemein

Alles Anfang ist schwer...

 

Und das gilt für unsere Nachwuchs-Athleten genauso, wie für die bereits erfahrenen Sportler. Daher hat sich der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. als Paten für die 2020 in Kurort Oberwiesenthal stattfindende FIS Nordic Junior + U23 Cross-Country Ski-Weltmeisterschaft einige unserer erfolgreichsten Sportler in den Disziplinen, die auch zur JWM 2020 ausgetragen werden, geangelt.

 

Neben der Skisprung-Legende Jens Weißflog als Schirmherr der Veranstaltung werden auch Eric Frenzel (Nordische Kombination), Richard Freitag (Skisprung) und Katharina Hennig (Skilanglauf) als Paten für die Veranstaltung werben. Im Bereich des Nachwuchssports halten Selina Freitag (Skisprung), Jenny Nowak (Nordische Kombination) und Maxim Cervinka (Skilanglauf) die Stellung. Aber zuerst einmal möchten wir Ihnen kurz die ersten drei Paten vorstellen.

 

Eric Frenzel ist mit seinen 43 Weltcup-Siegen, 5 Siegen im Gesamt-Weltcup, dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze bei den Olympischen Winterspielen einer der erfolgreichsten Sportler auf seinem Gebiet, die das Land vorzuweisen hat. Nicht nur aus diesem Grund, sondern auch weil der 30-Jährige aus dem Erzgebirge stammt und seine ersten Schritte in Richtung internationale Erfolge in den hiesigen Anlagen getätigt hat, wurde er für die Aufgabe als Pate der Veranstaltung gewählt. Auch Eric Frenzel findet diese neue Aufgabe gut und sagt: „Die JWM ist für Oberwiesenthal und den Wintersport in Sachsen eine großartige Chance. Speziell für die Sportler - für die jungen Sportler - ist es eine tolle Bühne, zu Hause vor heimischer Kulisse ihre besten Leistungen zu zeigen und ich freue mich sehr darauf. Ich bin Pate für die JWM, weil ich es großartig finde, dass in meiner Heimat, wo ich groß geworden bin, wo ich meine sportlichen Fußstapfen geschaffen habe, solch ein tolles Ereignis stattfindet. Ich finde es richtig gut das unterstützen zu können und ich freue mich sehr darauf. Meine eigenen Teilnahmen an Juniorenweltmeisterschaften haben mir damals sehr sehr viel bedeutet. Es war der erste Kontakt mit der internationalen Konkurrenz im ähnlichen Alter. Für mich war das damals die erste Chance Akito Watabe kennen zu lernen, mit dem ich jetzt seit vielen, vielen Jahren in der Weltspitze immer wieder zu tun habe. Wir sind gute Freunde geworden. Um sich zu beweisen und zu zeigen, dass man auf dem Weg zur Weltspitze ist, ist die Veranstaltung ein sehr gutes Sprungbrett.“

 

Neben Eric Frenzel gesellt sich noch ein weiterer Spitzensportler zu den Paten der FIS Nordic Junior + U23 Cross-Country Ski-Weltmeisterschaft. Richard Freitag, zweifacher Weltmeister und achtfacher Weltcup-Sieger, und Silbermedaillenträger bei den Olympischen Winterspielen, sowie weiteren nationalen Erfolgen, stammt auch aus dem Skigebiet rund um Oberwiesenthal und der Sport wurde ihm in die Wiege gelegt. Schon Vater Holger war Skispringer und so ist der junge Breitenbrunner eng mit seiner Heimat und der Tradition verbunden und sagt zu seiner Aufgabe als Pate der JWM: „Ich hatte großes Glück hier groß zu werden. Ich wurde an vielen Standorten im Erzgebirge und in ganz Sachsen während meiner Nachwuchs-Zeit betreut. Hier habe ich mein perfektes Set up gefunden. Ich bin stolz das Amt des Paten in der JWM 2020 übernehmen zu dürfen und werde meine kleine Schwester Selina Freitag bei ihren Wettkämpfen im Skispringen betreuen. Die Erinnerungen an meine eigene Zeit in der Junioren-Skiweltmeisterschaft sind zwiespältig, aber ich kann sagen, dass man hier für das Leben lernt und sie ein entscheidender Wendepunkt für meine sportliche Kariere waren. Ich finde es toll, dass wir die Veranstaltung 2020 hier in Kurort Oberwiesenthal haben. Der Wintersport hat in Sachsen eine sehr lange Tradition und die gilt es zu wahren und ein guter Schritt dahin ist es, dass wir im kommenden Jahr die JWM hier haben und den Nachwuchs fördern.“

 

Nicht nur die männlichen Sportler haben ihre Unterstützung zugesagt, auch Katharina Hennig, die 23-jährige Deutsche Skilangläuferin aus Königswalde, übernimmt einen Posten als Patin der Veranstaltung. Auch Katharina ist in der Eliteschule des Wintersports in Kurort Oberwiesenthal groß geworden und hat hier das Laufen auf den wahren „Brettern, die die Welt bedeuten“ gelernt. 2015 wurde sie bei den Deutschen Skilanglaufmeisterschaften in Oberwiesenthal deutsche Meisterin über 5 km und hatte bei den Juniorenmeisterschaften in Rumänien 2016 mit der Silbermedaille ihren bisher größten Erfolg. Katharina ist begeistert über den Wintersport-Höhepunkt in ihrer Heimat und sagt: „Für mich waren die Junioren-Skiweltmeisterschaften die Höhepunkte in jedem Jahr. Ich habe ja mehrere JWMs und im vergangenen Jahr die U23-Weltmeisterschaft miterlebt. Es ist für einen jungen Sportler eine riesige Motivation sich international das erste Mal richtig messen zu können – man sieht dann erst, wo man wirklich steht. Ich habe aus den Wettkämpfen aber auch gelernt, dass alles zusammen passen muss. Bei vier JWMs bin ich selber schon aktiv dabei gewesen und bei der letzten hat dann alles gepasst und ich konnte eine Medaille mit nach hause nehmen. Man braucht Geduld, wenn es nicht gleich funktioniert – das ist menschlich. Bei der JWM 2020 bin ich Pate für die Sportart Skilanglauf, weil ich auch aus Oberwiesenthal komme, hier aufgewachsen bin und seit der siebten Klasse die sportliche und schulische Ausbildung hier genießen durfte. Das hat mir sehr viel gebracht. Man hat mich gefragt, ob ich das machen möchte und natürlich habe ich ja gesagt. Ich freue mich sehr darauf und werde mein Bestes geben, den Event so gut es geht zu unterstützen!“

 

Und so hofft der Veranstalter WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. auch durch die Unterstützung unserer lokalen und weltweiten Spitzensportler der drei Disziplinen, die in der FIS Nordic Junior + U23 Cross-Country Ski-Weltmeisterschaft ausgeübt werden, auf die Steigerung der Bekanntheit der Veranstaltung. Nachwuchssport ist wichtig und wird nur zu oft vernachlässigt. Tragen auch Sie dazu bei, dass unsere jungen Sportler aus der ganzen Welt die Plattform bekommen, die sie verdient haben und sichern Sie sich noch heute Ihr Ticket für den Event der Extraklasse, der vom 28. Februar bis 8. März 2020 in den Sportstätten am Fichtelberg stattfinden wird. Weitere Infos zur Veranstaltung und Tickets bekommen Sie unter www.jwm2020.de